2 0 2 1
line1

 

26. Februar: Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges TSF-W.

Oberhaselbach: (rb) Der Gottesdienst am Freitag Abend in der Filialkirche St. Martin stand ganz unterm Zeichen der anschließenden Segnung des neuen Einsatzfahrzeuges der örtlichen Feuerwehr. Dem Anlaß entsprechend nahmen einige Feuerwehrkameraden in Uniform und mit dem Vereinsbanner an der Messfeier teil. Pfarrvikar Dr. Raphael feierte die Messe, Feuerwehrkamerad Franz Zeiler übernahm als Lektor Lesung und Fürbitten und Margit Langenmantel und Brigitte Hackbarth umrahmten die Feier musikalisch, begleitet an der Orgel von Beata Mloczek.

Vor der Kirche stand das neue Einsatzfahrzeug, dem Anlass entsprechend mit einer Girlande geschmückt und präsentierte sich den Kirchenbesuchern beim Verlassen des Gotteshauses. Zur Segnung war Pfarrherr Patrice Banza-Kabwende gekommen. Er fand ansprechende Worte und besprengte das Fahrzeug mit Weihwasser und Weihrauch. Auch Bürgermeister Christian Dobmeier war anwesend und brachte seine Freude zum Ausdruck, mit der Feuerwehr Oberhaselbach die Segnung miterleben zu dürfen. Er wünschte dem Verein viel Freude mit dem neuen, hochmodernen Gerät und drückte seinen Wunsch aus, dass bei Einsätzen niemand zu Schaden kommen möge. Auch Axel Schieder, erster Vorstand der Feuerwehr Oberhaselbach, sprach seine Freude über das neue Auto aus und den Dank an die Marktgemeinde, die die Anschaffung möglich gemacht hat.

Nachdem die Entscheidung der Gemeinde gefallen war, für die Feuerwehr Oberhaselbach ein neues Einsatzfahrzeug anzuschaffen, wurden von den beiden Kommandanten Alexander Gruber und Franz Zeiler, sowie von Gerätewart Bastian Bräuniger 4 Lose zur Ausschreibung des Fahrzeuges erarbeitet. Hierauf konnten sich die Hersteller bewerben und die Firma Furtner & Ammer aus Landau erhielt den Zuschlag. Kommandanten und Gerätewart waren während der Bau- und Ausrüstphase immer wieder vor Ort beim Hersteller mit eingebunden. So stieg die Vorfreude und am 18. Dezember wurde das Fahrzeug durch Bastian Bräuniger und Alexander Gruber überführt. In Zeiten von Corona war es eine Herausforderung, die aktiven Mannschaften mit dem neuen Fahrzeug nach und nach vertraut zu machen. In 2020 wurden auch die Lehrgänge für die integrierten Atemschutzgeräte vorbereitend absolviert. Im Januar schließlich wurde das bisherige Einsatzfahrzeug der Wehr abgerüstet und seither steht das neue Auto hinter dem Garagentor, jederzeit zum Einsatz bereit und von nun an mit Gottes Segen unterwegs.

Eine offizielle Einweihung des Fahrzeuges steht nach Beendigung der Corona-Pandemie-Einschränkungen auf dem Plan. Das ganze Dorf soll die Gelegenheit haben, mit der Feuerwehr dieses seltene Ereignis gebührend zu feiern, wie es von jeher Tradition war.
   TSF W 2021   TSF W 2021S